Alte Liebe rostet nicht – Gewürztraminer

Eine 1983iger Munzinger Kapellenberg Gewürztraminer Auslese aus dem Badischen Winzerkeller war der allererste Wein, in den ich mich verliebt habe und der  in größerer Zahl durch meinen damals bescheidenen Weinkeller gewandert ist. Das war  Anfang der 1990iger Jahre, den Gewürztraminer aus der Badischen Großkellerei gab es damals in Kaisers Kaffegeschäft. Kein großer Wein, aber er passte ins Budget, war eher halbtrocken als süß, keinesfalls klebrig und die oftmals aufdringlichen Gewürztraminernoten überzeugten duch ihre Abwesenheit.

Das meiste trifft auch rund 25 Jahre später auf die Spätlese aus dem Dienheimer Tafelstein zu, aber sie besitzt eine höhere Süße, die durch eine präsente Säure gut im Zaum gehalten wird:

20170624_191357_001

Ja, Länge und Tiefe besitzt dieser Wein in der Tat. Er passt sehr gut zu kräftigerem Käse, auch zu mit Marzipan gefülltem Hefezopf, tendenziell auch zu asiatischen Gerichten, da ist er mir momentan aber etwas zu süß.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s